Farbenfrohe Formen

Erstelldatum: 
20.11.2017 13:24
Autor:
Daniela Zumpf
Rubrik
Jennifer Bitsche mit einer großen, roten Sonnebrille von Andy Wolf.
Diese Brille setzt ein absolutes Statement. (Brille: Andy Wolf)
© Jennifer Bitsche

Kolumne „ModeRat“ von Eyewear-Bloggerin Jennifer Bitsche: Neben Handtaschen und Schuhen hat wohl auch die Sonnenbrille einen sehr hohen Suchtfaktor und sollte mindestens einmal im Jahr erneuert werden. Natürlich gibt es immer wieder Menschen, die auf eine einzige Form und Stil schwören, doch die Branche bietet unzählige Möglichkeiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Und so bunt wie in diesem Jahr war es schon lange nicht mehr. Passend zum Herbst, der sich bekanntlich in allen Farben präsentiert, berichte ich in meiner heutigen Kolumne über die Farbenvielfalt bei Sonnengläsern und Formen der Sonnenbrillen.

Ein klassisches Grün, Grau oder Braun kennt jeder, doch nun haben sich weitere Farben präsentiert, die ich persönlich schon nicht mehr missen möchte. Und ist jetzt tatsächlich die runde Brille hip oder geben doch die Kanten den Ton an? Ich gebe Ihnen dazu gerne einen Einblick, so geschrieben, dass diese beiden Seiten auch und gerade für Ihre Kunden interessant sein werden. Probieren Sie es doch einmal aus?!

Gelbe Gefühle

Durch die rosa Brille sehen? Dieses Mal nicht. Denn zur Zeit sind wirklich alle Augen auf gelb gerichtet. Irgendwie klingt gelb untragbar, entpuppt sich getragen dann aber als absoluter Teintschmeichler, der auch bis in die späteren Abendstunden bestens getragen werden kann. Gesehen werden die gelben Gläser derzeit gerne und fast in jeder aktuellen Kollektion. Am besten noch in einer lässigen Pilotenform und ein Revival an die 1970er Jahre wird wieder hoch gefeiert. Ich sage nur: „Fear and Loathing in Las Vegas“.

Jennifer Bitsche mit gelber Sonnenbrille
Brille: Andy Wolf ©Jennifer Bitsche

Einmal eckig und zurück

Ecken und Kanten? Aber gerne, bitte. Nicht immer soll es rund und harmonisch sein – das lassen wir lieber in den Beziehungen – denn genau die Kanten verleihen einer Brille ihren Charakter und ziehen bewundernde Blicke auf sich. Falls es auch mal ein bisschen mehr Statement sein darf, dann unbedingt zu harten Kanten zurückgreifen. Klassisch kann jeder – wieso tragen Sie nicht mal einen richtigen Blickfang?

Jennifer Bitsche mit großer, eckiger Sonnenbrille mit roten Gläsern.
Brille: Andy Wolf ©Jennifer Bitsche

Rote Leidenschaft

Wieso immer schwarz, wenn es doch auch mal rot sein kann? Rot ist nicht eine Farbe, die für jeden funktioniert und die jeder liebt. Doch rote Sonnengläser verführen den Träger auf besondere Art und Weise und können perfekt als Eyecatcher eingesetzt werden. Gerade in den düsteren Monaten kann so ein rotes Sonnenglas Wärme bereiten und auch das tristeste Wetter gut aussehen lassen.

Jennifer Bitsche mit großer, runder Sonnenbrille mit roten Gläsern
Brille: Tom Ford ©Jennifer Bitsche

Eine runde Sache

Wem die Ecken dann doch zu viel sind, sollte unbedingt auf runde Fassungen zurückgreifen. Es gibt derzeit kein Label, das auf runde Brillen verzichtet. Ob groß oder klein, runde Brillen können gerne mit tollen Spiegelgläsern aufgepeppt werden. Tendenziell empfehle ich bei runden Gläsern einen schönen Metallrahmen zu wählen, bei dem der Rahmen minimalistisch in den Hintergrund gerückt wird.

Jennifer Bitsche mit runder Sonnenbrille
Brille: Coblens ©Jennifer Bitsche

 Spieglein, Spieglein an der Wand…

… welche ist die schönste Brille im ganzen Land? Auf diese Frage wird es wohl keine klare Antwort geben, denn die Meinung ist hier sehr breit gefächert. Was ich jedoch mit Sicherheit sagen kann: verspiegelte Gläser feiern wahrlich ein Comeback. Spiegelungen in gold, silber, blau und sogar rosa dürfen es sein. Wer sich gerne hinter der Brille versteckt, gemütlich in einem Café sitzt und unbemerkt Leute beobachten möchte, ist in dieser Kategorie absolut richtig.

Jennifer Bitsche mit Sonnenbrille mit verspiegelten Gläsern
Brille: Pierre Eyewear ©Jennifer Bitsche

Viele Möglichkeiten bieten uns Brillen und eigentlich gibt es für jede Laune und Stimmung die passende Form und Farbe. Zwei, drei Tricks sind natürlich noch zu beachten, denn nicht jede Form oder auch Farbe passt zu jeder Person beziehungsweise zu jedem Typ. Doch dazu schreibe ich gerne in einer weiteren Kolumne meine ganz persönlichen Ansichten.

von Jennifer Bitsche