Erstelldatum:  28.03.2018 08:19
Autor: 
Judith Kern

Kevin Barrett, Senior Vice President - European Manufacturing bei CooperVision, hat Erweiterungspläne bekannt gegeben.
Kevin Barrett, Senior Vice President - European Manufacturing bei CooperVision, kündigt die Erweiterung des Werks südöstlich von Budapest an.
© CooperVision

Der US-amerikanische Kontaktlinsenhersteller CooperVision will in den kommenden zwei Jahren sein Produktionswerks in Gyál, südöstlich der ungarischen Hauptstadt Budapest, ausbauen. Mit einer 30-Millionen-Dollar-Investition wolle man, so der US-amerikanische Konzern, die Produktkapazität erhöhen, Arbeitsplätze in der Region schaffen und den Kundenservice verbessern. Das Geld soll konkret in die Erweiterung der Fertigungs- und Vertriebsanlage fließen.

"Als Unternehmen sind wir stets bestrebt, unseren Kunden den bestmöglichen Service und ein hervorragendes Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter zu bieten", kommentierte Kevin Barrett, Senior Vice President - European Manufacturing bei CooperVision, die Erweiterung. Die Wachstumspläne würden diese Unternehmensziele unterstreichen, hieß es weiter. Und man freue sich darauf, die neuen Entwicklungen in den nächsten 24 Monaten zum Leben zu erwecken.

Auf Produktebene soll die Fertigung der Kontaktlinsenfamilie Clariti erweitert sowie die Kapazitäten anderer bestehender Linien erhöht werden. Unterstützen sollen dabei neue IT-Systeme.