Erstelldatum:  18.07.2018 10:39
Autor: 
Daniela Zumpf

Illustration eines Strichmännchen
Wir räumen ein paar Mythen über die Ausbildung auf.
Wenn eine Schülerin zur Auszubildenden wird, beginnt für sie ein neuer Lebensabschnitt. Sie verlässt die gewohnte Umgebung der Schule und betritt eine neue Welt – die Berufswelt. Und die ist oft nicht so kuschelig wie gewünscht oder erhofft: Kaffee kochen, Brillen putzen und billige Arbeitskraft sein, damit müsse man als Azubine eben klarkommen. Soweit die Theorie. Doch in der Praxis entpuppen sich nicht nur diese Behauptungen als unhaltbar. Der Checkpoint gibt einen Überblick über Mythos und Wahrheit.

Erstelldatum:  29.05.2018 10:58
Autor: 
David Friederichs

Junge Menschen sitzen im Seminar
Die Fachschulen und Fachhochschulen bieten zahlreiche Möglichkeiten der Spezialisierung.
Ob Sportoptometrist, Low-Vision-­Fachmann oder Experte für Kontaktlinsen – Augenoptiker haben zahlreiche Möglichkeiten der Spezialisierung. Manche in Vollzeit, andere berufsbegleitend. Eine Fülle an Optionen – und vielleicht ist auch für Sie etwas dabei? Die DOZ hat das breit gefächerte Angebot der Fachschulen und Fachhochschulen in Deutschland einmal genauer unter die Lupe genommen und dabei einen besonderen Blick auf die Spezialisierungsangebote geworfen. Außerdem gibt es eine Übersicht über das Gesamtangebot.

Erstelldatum:  22.05.2018 15:26
Autor: 
Daniela Zumpf

Augenoptik-Auszubildener
Mit der Ausbildung in der Berufsschule und im Betrieb sind viele Auszubildende zufrieden – nur nicht bei der Ausbildungsvergütung und den Arbeitszeiten.
Wie zufrieden sind Auszubildende in der Augenoptik? Von der Schule ins Berufsleben: Diese Umstellung fällt vielen Auszubildenden nicht leicht. Dazu kommen Stress mit Vorgesetzten, ungünstige oder ungewohnte Arbeitszeiten und -bedingungen oder desillusionierende Erfahrungen in der Praxis, die man sich vorab viel rosafarbener ausgemalt hatte. Dieses Szenario bietet sich in vielen Branchen mit weitreichenden Folgen: Jeder vierte Lehrling in Deutschland bricht seine Berufsausbildung ab.

Erstelldatum:  16.04.2018 10:02
Autor: 
Daniela Zumpf

Junge Frau lernt in einer Bibliothek mit ihrem Laptop
Die Zahl der Azubis steigt.
Zum ersten Mal seit fünf Jahren haben wieder mehr junge Leute eine Ausbildung in Deutschland angefangen - im vergangenen Jahr waren es fast 515.000, sagt das Statistische Bundesamt. Auch die Zahl der Auszubildenden in der Augenoptik stieg um 4,8 Prozent auf 6.845 an. Das gab der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) bekannt.

Erstelldatum:  22.03.2018 11:19
Autor: 
Judith Kern

ZVA-Berufsbildungsbericht
ZVA-Berufsbildungsbericht berücksichtigt erstmals Einschätzungen von Auszubildenden.
Was erwarten angehende Augenoptiker von ihrer Ausbildung und später von ihrem Beruf? Antworten unter anderem darauf gibt jetzt der Berufsbildungsbericht 2017/18 des Zentralverbandes der Augenoptiker und Optometristen (ZVA). Eingeladen, an der Befragung teilzunehmen, waren mehr als 3.500 Betriebsinhaber.

Erstelldatum:  06.03.2018 11:58
Autor: 
Judith Kern

Gruppenfoto bei der Verabschiedung
v.l.: Philipp Dabkiewicz, Peter Arnolds, Dr. Andreas Berke, Johannes Schweinem, Dirk Schäfermeyer, Jens Uwe Bartz, PD Dr. Wesemann, Christa Rauscher und Dr. Stefan Bandlitz
Bekannt ist er für sein umfassendes Wissen im Bereich der Werkstoffkunde: Johannes Schweinem, vormals Dozent an der Höheren Fachschule für Augenoptik Köln (HFAK) ist in den Ruhestand verabschiedet worden.

Erstelldatum:  03.03.2017 11:40
Autor: 
Daniela Zumpf

Einweihung des neuen Gebäude der staatlichen Optiker Schule Jena am 20. Oktober 1924.
Einweihung des neuen Gebäudes der staatlichen Optiker Schule Jena am 20. Oktober 1924.
Genau 100 Jahre ist es her, dass die Jenaer Fachschule für Augenoptik gegründet wurde. Ein derart rundes Jubiläum bietet natürlich allen Anlass zu feiern. Deshalb würdigen die Verantwortlichen der Schule deren langes Bestehen mit einem Festakt am 1. April 2017 im Staatlichen Berufsbildenden Schulzentrum Jena-Göschwitz. Elisabeth Krämer und Linda Rippl sind derzeit Pistor-Schülerinnen und haben für die DOZ die Entwicklung ihrer Lehranstalt zusammengetragen.