Menrad kauft sich bei Mondottica ein

Letzte Änderung: 
29.11.2018
Autor:
Judith Kern
Rubrik
Schlagworte
Eberhard und Hermann Müller-Menrad
Eberhard und Hermann Müller-Menrad
© Menrad

Fassungshersteller und Distributor Menrad hat Anteile der Mondottica International Group erworben. Es handele sich dabei um eine "signifikante Minderheitsbeteiligung", hieß es dazu aus München.

„Menrad hat in einigen internationalen Märkten eine gute Distribution, dort wo Mondottica bisher noch nicht präsent ist. Dies bietet vielversprechende Möglichkeiten für weitere gemeinsame Schritte“, erklärte Gründer und CEO der Mondottica Group, Michael Jardine, den Schritt. Die sei, so Jardine weiter, "der Höhepunkt" der fast vierjährige Partnerschaft der Unternehmen.

Die Menrad-Inhaber und -Geschäftsführer Eberhard und Hermann Müller-Menrad sind davon überzeugt, "dass diese Partnerschaft auch über den deutschsprachigen Raum hinaus gut funktionieren wird. Mondottica hat attraktive Lizenzmarken, Menrad ein weltweites Distributionsnetzwerk und eine bewährte, eigene Produktionsstätte in China seit 20 Jahren.“ Die gute Zusammenarbeit habe sich bereits in den vergangenen Jahren im Rahmen des gemeinsamen Mondottica Deutschland Joint Ventures bewiesen.