Rubrik
Schlagworte
Erstelldatum:  08.03.2017 12:50
Autor: 
Daniela Zumpf

Philippe Lafont
Philippe Lafont
© Silmo

In einer Pressemitteilung hat die französische Fachmesse für Augenoptik den Tod des 70-jährigen Silmo-Präsidenten Philippe Lafont bekannt gegeben. Seit 2012 hat sich Lafont der Messe als Präsident gewidmet.

Die Augenoptik hat eine lange Tradition in seiner Familie und Lafont ist über die Staatsgrenzen Frankreichs hinaus als Verbündeter der Augenoptik bekannt geworden. 1923 gründete sein Großvater Louis Lafont in der Rue Vignon in Paris sein erstes Augenoptikgeschäft. Über ein halbes Jahrhundert später stellten Philippe und seine Frau Laurence im Jahre 1971 ihre erste Brillenkollektion vor, die auf Anhieb Erfolg hatte. Acht Jahre später schufen die beiden die Marke Lafont, unter deren Label heute Brillenfassungen in über 40 Länder der Erde vertrieben werden.

In Philippe Lafont geht ein Großer von der Bühne, die Silmo wird im Jahr ihres 50-jährigen Bestehens und darüber hinaus ohne ihren bisherigen Präsidenten auskommen müssen  – wenngleich sie ihm, das scheint sicher, im Herbst noch einmal eben diese Bühne geben wird.