Brille und Co. lockte mehr Besucher an

Erstelldatum: 
29.01.2018 15:15
Autor:
Judith Kern
Brille & Co Messeingang
Viele Interessierte folgten der Einladung zur Brille & Co.
© Stefan Klever/Brille & Co.

Volle Gänge an beiden Veranstaltungstagen und gute Stimmung – die Augenoptik-Messe Brille & Co. hat mit 1.737 Fachbesuchern laut Veranstalter im Vergleich zum Vorjahr um "fast 30 Prozent" zugelegt. Ingo Lorscheid, Geschäftsführer der HVVplus GmbH in Köln, freute sich nach der Flaute im Vorjahr mit etwas mehr als 1.400 Interessierten: „Mit dieser Messe waren wirklich alle zufrieden – das Fachpublikum, die ausstellenden Unternehmen und damit natürlich auch wir als Organisator“. Knapp 100 Unternehmen präsentierten dem Fachpublikum am 20. und 21. Januar in der Dortmunder Westfalenhalle Nummero 8 ihre Neuheiten.

„Der positive Verlauf der Veranstaltung zeichnete sich bereits am Samstag ab. Die Frequenz des Vorjahrs wurde schon am Sonntagmittag geknackt, und Stände und Gänge waren praktisch bis zur letzten Minute gut gefüllt“, ergänzte Messebereichsleiterin Annemie Erkelenz.   

Newcomer-Area und Coffee-Point nahe beieinander

Knapp 25 Prozent der insgesamt 95 Aussteller waren den Organisatoren zufolge zum ersten Mal in Dortmund. Für die kleineren Aussteller unter ihnen wurde zudem "eine Newcomer-Area" eingerichtet; in direkter Nachbarschaft zum Coffee-Point. In diesem Jahr neu auf der Brille & Co. waren unter anderem Beck International mit Camp David Eyewear, auf deren Stand Dieter Bohlen als Werbegesicht von den Wänden prangte, und die dem Deutschen Katholischen Blindenwerk angegliederte gemeinnützige Organisation BrillenWeltweit. Sie sammelt alte Brillen, die dann Ein-Euro-Jobber aufbereiten. Die Brillen werden anschließend an Non-Profit-Organisationen weitergeleitet.

Bei k-eyewear gabe es die Kollektion People mit leichten und flexiblen Formen für Sie und für Ihn zu sehen; Departmentgreen stellte die Modelle des Labels George Gina & Lucy vor; Stadtholz zeigte Holzfassungen und Fliegen aus Holz, während Julbo mit einer schwimmfähigen Brille alle Freunde des Wassersports im Visier hatte.

Messe deckt augenoptische Palette ab

Außerdem in Dortmund zu sehen: sogenannte Handbrillen, heißt Brillen mit Griff, von Tom+Hatty; handbemalte Fassungen des Labels Tom’s Drag; Animationsfilme der Firma Oculus, die Kinder dazu bringen sollen, die Augen stillzuhalten; handdesignte Brillen von Matze Marpe, Möglichkeiten der Werbung und des Produktmarketings für den stationäre Augenoptiker sowie neue Produkte im Bereich Brillenglas. Unter anderem wartete der Hersteller Visall aus Lörrach mit drei Neuheiten auf: die Brillengläser "Xtractive" in den Farben Braun und Grau mit Lite-Verspiegelung, das Glasmaterial "BlueCut" im Index 1.50 und in einer phototropen Variante ebenfalls in den Farben Braun und Grau. „Unser Anliegen ist es, die Brille & Co. so zu gestalten, dass sie nicht nur umfassend über Neuheiten bei Fassungen, Gläsern und Messgeräte informiert, sondern weit darüber hinaus“, fasste Lorscheid die Ausrichtung der Messe zusammen.